Wagen 61 im Zustand von 1993 mit kleinen Modernisierungen.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 116.182)  

Die Wagen 48–77 wurden von den Basler Verkehrs-Betrieben (BVB) zwischen 1965 und 1970 in mehreren Teilserien beschafft. Sie dienten zur Deckung des Mehrbedarfs an Pneufahrzeugen, welcher sich durch den weiteren Ausbau des Busnetzes ergab. Zudem ermöglichten sie, alle vor 1954 gebauten Autobusse auszuscheiden, so dass sich die Flotte schliesslich aus 55 nach einheitlichen Prinzipien (Frontlenker, Mittel-Unterflurmotor FBW) gebauten Fahrzeugen zusammensetzte.

Die neuen FBW B51U waren grundsätzlich gleich wie die zuvor beschafften Wagen 41–47 ausgeführt. Auffälligste Neuerungen waren die gewölbten Frontscheiben, von denen man sich eine Reduktion störender Lichtreflektionen in der Nacht erhoffte. Den Möglichkeiten des neuen Strassenverkehrgesetzes entsprechend konnte die Breite auf 2,50 Meter vergrössert werden. FBW steigerte die Leistung des Unterflurmotors EDU um 15 kW auf 125 kW (170 PS). Im Innenraum lösten Fluoreszenzröhren die herkömmliche Glühbirnenbeleuchtung ab. Die Einführung von Billettautomaten an den Haltestellen und des damit verbundenen Einmannbetriebes ermöglichte den Verzicht auf den Billeteursitz ab dem Wagen 68. Der Wagen 67 konnte mit zusätzlichen Sitzen für den Reiseverkehr ausgerüstet werden und verfügte über ein Getriebe mit Schnellgang.

Die ältesten, 1965 gelieferten Erstserie-Busse 48–52 wurden bereits 1983 aus dem Betrieb zurückgezogen, wobei die Nummer 48 als Abschleppwagen und Fahrleitungsenteiser noch bis 2008 im Bestand blieb. Die übrigen vier Wagen kamen nach Adelboden bzw. Lenk i.S.

Die jüngeren Exemplare konnten noch bis ins Jahr 2000 im täglichen Einsatz beobachtet werden. Sie fanden in Rumänien (Săcele, Odorheiul Secuiesc) oder Bulgarien eine neue Heimat, dürften dort mittlerweile ebenfalls nicht mehr in Betrieb sein. Der Wagen 75 kam in die Sammlung des Busfreundes Roman Wegmüller, Bern/Burgdorf.

FBW B51U Nr. 75
Der Wagen 75 kam nach seiner Ausmusterung bei der BVB in die Sammlung des Busfreundes Roman Wegmüller. Im Herbst 2016 war er zu Gast in seiner alten Heimat (Basel, Grenzacherstrasse).
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. D8A_9131)

Technische Daten bei Inbetriebsetzung:

Typ: FBW B51U
Anzahl Wagen: 30
Wagennummern: 48 bis 52, 53 bis 66, 67, 68 bis77
Im Linienbetrieb: 1965 bis 2000

Chassis: FBW B51U
Karosserie: FHS
Anschaffungskosten/Wg.: ca. CHF 221’000.–
Länge über Stossbalken: 11’250 bis 11’500 mm
Breite: 2’500 mm
Höhe über Dach: 2’860 mm
Radstand: 5’400 mm
Taragewicht: 9’900 bis 10’360 kg
Sitz-/Stehplätze: 26+2/47 (Nrn. 48–66, 67), 28+1/50 (Nrn. 68–77), 37+2/– (Nr. 67 im Reiseverkehr)
Höchstgeschwindigkeit: 61 km/h (Nr. 67 85 km/h)

Motor: FBW EDU (Diesel)
Anzahl Zylinder: 6
Hubraum: 11’000 ccm
Leistung: 170 PS bzw. 125 kW

Getriebe: halbautomatisches 4-Gang-Planetengetriebe FBW PG51 (67 mit Schnellgang)

Bremsen: Zweikreis-Druckluftbremse, Auspuff-Motorbremse, Federspeicher-Feststellbremse, mechanische Handbremse

Fahrzeugporträts

FBW B51U Nr. 48

Kennzeichen: BS 1948 (ab 1991 BS 366U)

Inbetriebsetzung: 1965
Ausmusterung: 2008

Verbleib: an Ass. RétroBus Léman

1983: Rückzug aus dem Linieneinsatz und Weiterverwendung als Abschleppwagen und für Fahrleitungsenteisung

FBW B51U Nr. 49

Kennzeichen: BS 1949

Inbetriebsetzung: 1965
Ausmusterung: 1983

Verbleib: an Auto AG, Lenk → um 1996 abgebrochen

FBW B51U Nr. 50

Kennzeichen: BS 1950

Inbetriebsetzung: 1965
Ausmusterung: 1983

Verbleib: an Auto AG, Lenk (ohne Nr.) → 1994 ausgemustert → 2001 als ETS an RWB, Bern/Burgdorf → 2003 Abbruch

FBW B51U Nr. 51

Kennzeichen: BS 1951

Inbetriebsetzung: 1965
Ausmusterung: 1983

Verbleib: an AFA, Adelboden AG (Nr. 2) → 1995 an Eisses, NL-Hattem (Nr. ?) → 1996 Jugendtreffpunkt in NL-Verdurmen → um 2007 abgebrochen

FBW B51U Nr. 52

Kennzeichen: BS 1952

Inbetriebsetzung: 1961
Ausmusterung: 1983

Verbleib: an AFA, Adelboden (Nr. 1) → um 1997 als ETS an U.+F. Häuselmann AG, Bern → später abgebrochen

FBW B51U Nr. 53

Kennzeichen: BS 1953

Inbetriebsetzung: 1966
Ausmusterung: 1996

Verbleib: Export Rumänien

FBW B51U Nr. 54

Kennzeichen: BS 1954

Inbetriebsetzung: 1966
Ausmusterung: 1996

Verbleib: an Dunarit AD, BG-Ruse (Nr. 54)