Wagen 722 wenige Wochen vor seiner Ausmusterung.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 122.139)  

Das Teilstück Badischer Bahnhof–Kleinhüningen der Linie 36 wurde von 1983 bis 1989 durch die Südwestdeutsche Verkehrs-AG (SWEG) mit der Linie 36A bedient. Die Rücknahme des Betriebs durch die Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) erforderte die Beschaffung eines zusätzlichen Gelenkwagens. Zu günstigen Konditionen konnte ein Vorführbus Mercedes-Benz O 405 G mit Baujahr 1986 übernommen und nach wenigen Anpassungsarbeiten mit der Betriebsnummer 722 dem Betrieb übergeben werden.

MB O 405 G Nr. 722
Vor dem ersten Linieneinsatz erfolgten in der BVB-Garage Rankstrasse (Bild) sowie in der BVB-Hauptwerkstätte Klybeck zahlreiche Anpassungen, so auch die Umlackierung des ursprünglich orange-weissen Wagens.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 122.3)

Beim Schubgelenk-Autobus des Typs O 405 G handelte es sich um die Nachfolge-Generation des bewährten Standard-Gelenkwagens O 305 G von Mercedes. Der neu konzipierte Aufbau wies ein moderneres Design auf und verfügte in der hier beschriebenen Variante über vier Türen. Für Basel neu waren die grossen, gut lesbaren Matrix-Anzeigen für Liniennummer und Endziel. Die Leistung des Heck-Unterflurmotors konnte von 206 auf 220 kW (280 auf 299 PS) gesteigert werden.

1990 beteiligte sich die BVB an Versuchen mit neuen Technologien zur Reduktion des Schadstoffausstosses bei Fahrzeugen des öffentlichen Verkehrs. In diesem Zusammenhang wurde der Wagen 722 für den Betrieb mit Methanol anstelle von Diesel umgerüstet. Nach mehreren Brandausbrüchen im Motorraum und grossen Schäden endete der Versuch 1992 mir dem Rückbau auf Dieselbetrieb.

Im Rahmen einer Revision 2001 erfolgte die Umlackierung auf das seinerzeit aktuelle BVB-Mintgrün.

Mit der Ausmusterung dieses pflegeleichten Einzelstücks Mitte 2008 verschwand in Basel der letzte hochflurige Autobus! Er fand im rumänischen Brașov noch für einige Zeit einen neuen Verwendungszweck.

Technische Daten bei Inbetriebsetzung:

Typ: Mercedes-Benz O 405 G
Anzahl Wagen: 1
Wagennummer: 722
Im Linienbetrieb: 1989 bis 2008

Chassis, Karosserie: Mercedes-Benz
Anschaffungskosten: CHF 280’000.– (inkl. Anpassungsarbeiten)
Länge über Stossbalken: 17’400 mm
Breite: 2’500 mm
Höhe über Dach: 3’100 mm
Radstand vorne: 5’625 mm
Radstand hinten: 6’175 mm
Taragewicht: 14’700 kg
Sitz-/Stehplätze: 44+1/115
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h

Motor: MB OM 447 hA (Diesel, Turboaufladung)
Anzahl Zylinder: 6
Hubraum: 11’967 ccm
Leistung: 299 PS bzw. 220 kW

Getriebe: vollautomatisches 3-Gang-Getriebe mit Drehmoment-Wandler

Bremsen: Zweikreis-Druckluftbremse, hydrodynamischer Retarder (im Getriebe integriert), Auspuff-Motorbremse, Haltestellenbremse, Federspeicher-Feststellbremse

Taufname und Wappen

  • Nr. 722: Kannenfeld (1994 bis 2008)

Fahrzeugporträt

MB O 405 G Nr. 722

→ Vorführwagen (1. Inv. 1986)

Kennzeichen: BS 3322

Inbetriebsetzung: 1989
Ausmusterung: 2008

Verbleib: an R.A.T.Bv., RO-Brașov (Nr. 506)

06.–12.2005: An tl, Lausanne ausgeliehen (Nr. 617)