Xe 2/3 113 am 25. September 1994 auf einer seltenen Streckenfahrt zwischen Hirsland und Stollenrain.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 62.58)

Die beiden dreiachsigen Dienst-Motorwagen Xe 2/3 111 und 113 der Birseckbahn AG (BEB) gingen 1974 an die neu gegründete Baselland Transport AG (BLT) über. Allerdings war der Xe 2/3 111 schon im Oktober 1973 zum historischen Fahrzeug deklariert worden und nicht mehr im Einsatz. Hingegen fand der Xe 2/3 113 bei der BLT noch gelegentlich Verwendung.

Am 20. März 1980 wurde der Xe 2/3 111 auf der Strasse von Arlesheim in die Remise Rodersdorf überführt. Der 1983 im Depot Hüslimatt mit viele Elan begonnene Rückbau des Wagens zum historischen Personen-Motorwagen (verbunden mit einer Restaurierung) wurde leider nie vollendet. Nach und nach verfiel das bis auf das Kastengerippe zerlegte Fahrzeug in einen Dornröschenschlaf. Erst im Hinblick auf das Jubiläum «100 Jahre Birseckbahn» anno 2002 kam Bewegung in die Angelegenheit. Unter Verwendung von Teilen des Xe 2/2 113 erfolgte die Komplettierung und die Wiederinbetriebnahme als «Museumswagen» Ce 2/3 4 (siehe Ce 2/3 4). Der als Teilespender herhaltende Xe 2/3 113 wurde anschliessend abgebrochen.

Technische Daten bei Übernahme durch BLT:

Typenbezeichnung: Xe 2/3
Anzahl Wagen: 2
Wagennummern: 111 und 113
In Betrieb als Dienstwagen: 1974 bis 2001

Mechanischer Teil: Bautzen, SLM
Elektrische Ausrüstung: EGA, BBC
Länge über alles: 9’310 mm
Grösste feste Breite: 2’100 mm
Grösste feste Höhe: 3’800 mm
Gesamtradsatzabstand: 3’800 mm
Radsatzfolge: A’1’A‘
Dienstgewicht: ca. 12’400 kg
Sitz-/Stehplätze: 24/28
Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h

Anzahl Fahrmotoren: 2
Hersteller/Typ: BBC GTM 132
Stundenleistung: 2 x 53 PS bzw. 2 x 39 kW
Übersetzungsverhältnis: k. A.

Bremsenelektrische Widerstandsbremse, indirekt wirkende Druckluftbremse, Magnetschienenbremse, Handbremse, Einrichtungen für Anhängewagen-Solenoidbremse

Fahrzeugporträts

Xe 2/3 111

→ ex Birseckbahn AG (Xe 2/3 111)

→ ab 2002 Ce 2/3 4

Übernahme: 1974 (keine Inbetriebnahme)
Ausmusterung: –

2002: Inbetriebnahme als historisches Fahrzeug

Xe 2/3 113

→ ex Birseckbahn AG (Xe 2/3 113)

Übernahme: 1974
Ausmusterung: 2001

Verbleib: ETS, später abgebrochen