Drehgestell

Motor-Drehgestell der Bauart Simplex II von BBC mit SAB-Rädern für einen Strassenbahnwagen der Serien Be 4/4 401–422, 423–452 und 453–456 der Basler Verkehrs-Betriebe.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. –)

Bei Fahrzeugen mit grösserer Länge muss das starre Fahrwerk konstruktiv auf mehrere Gestelle mit kurzem Radsatzabstand aufgeteilt werden. Um Kurvenfahrten zu ermöglichen sind diese Fahrwerke um die senkrechte Achse drehbar gelagert, womit sich auch deren Bezeichnung erklärt.

Bei Strassenbahnwagen üblich sind zweiachsige Drehgestelle, wobei sowohl symmetrisch aufgebaute als auch asymmetrische, sogenannte Maximum-Drehgestelle Verwendung finden.

Zusätzlich unterschieden wird zwischen Motor- bzw. Triebdrehgestellen (mit Antrieb) und Laufdrehgestellen (ohne Antrieb).

← Index