B 1305 (ex B 1408) am 26. Januar 2008 in Ettingen. Über dem Stirnwandfenster befindet sich eine Steckdose für die Datenübertragung des Fahrgastzählsystems an den Motorwagen.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 47.100)

Anlässlich der Ausmusterung der ersten klotzgebremsten Anhängewagen der Serie B 1401–1415 bei den Basler Verkehrs-Betrieben (BVB) gelangten im Juni 1994 die B 1404 und 1408 zur Baselland Transport AG (BLT). Letzterer trug dabei noch die Vollwerbung für die transform-Kunstausstellung. Die BLT erwarb die mit Baujahr 1947–48 schon recht betagten, jedoch aufgrund einer umfassenden Modernisierung in den frühen Siebzigerjahren recht modern wirkenden Grossraum-Anhängewagen, um damit ihre ebenfalls von den BVB übernommenen Dreiachser B3 1333–1344 ablösen zu können.

Nach einer längeren Remisierungszeit in der Remise Rodersdorf sowie einer in eigener Werkstätte vorgenommenen Revision mit Neulackierung in den BLT-Hausfarben Verkehrsgelb-Blutorange kamen die beiden Anhänger Ende 1997 bzw. Anfang 1999 mit unveränderten Nummern wieder in Betrieb. Sie verkehren ausschliesslich hinter Be 4/8 201…259 auf der Spitzenverkehrs-Linie 17. Nur kurz waren sie noch hinter Be 4/6 101–115 anzutreffen. Anfang 2000 bekamen sie die neuen Betriebsnummern 1304 und 1305.

Der B 1305 besass eine automatische Fahrgastzähleinrichtung und trug von Juni 2001 bis April 2003 eine Ganzwerbung. 2012 ausgemustert kam er zurück zur BVB. Als Museumswagen erhalten bildet er seit 2020 zusammen mit dem Be 4/4 413 den historischen Basler Standardwagen-Zug.

Der schon längere Zeit abgestellte B 1304 diente ab 2010 als Ersatzteilspender. Mitte 2012 wurde er nach Belgrad abgegeben, dort komplettiert und wieder in Betrieb genommen.

B 1305

Heckansicht des B 1305. Sogar mit richtigem Heckschild ausgestattet (!) befindet sich der Wagen hinter zwei Be 4/8 auf einem seiner seltenen Einsätze auf der Linie 10 (während der Basler Fasnacht 2004).
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 47.96)

Technische Daten bei Übernahme durch BLT:

Typenbezeichnung: B
Anzahl Wagen: 2
Wagennummern: 1404 und 1408 (ab 2000 Nrn. 1304 und 1305)
Im Linienbetrieb: 1997 bis 2012

Erbauer: DWA bzw. FFA
Anschaffungskosten/Wg.: k. A.
Länge über alles: 13’750 mm
Grösste feste Breite: 2’200 mm
Höhe über Dach: 3’170 mm
Radsatzabstand im Drehgestell: 1’625 mm
Drehgestellmittenabstand: 6’400 mm
Taragewicht: 9’300 kg
Sitz-/Stehplätze: 28/82
Höchstgeschwindigkeit: 65 km/h

Bremsen: indirekt wirkende Druckluftbremse, Magnetschienenbremse, Handbremse

Fahrzeugporträts

B 1404

→ ex Basler Verkehrs-Betriebe (B 1404)

→ ab 01.2000 B 1304

Inbetriebnahme BLT: 01.01.1999
Ausmusterung: 08.2012

Verbleib: an GSP, RS-Beograd (Aw 1304, ab 2013 Aw 1443)

06.1994 bis 06.1997: In Rodersdorf remisiert, anschliessend Revision und Wiederinbetriebnahme
ab 2010: Verwendung als Ersatzteilspender

B 1408

→ ex Basler Verkehrs-Betriebe (B 1408)

→ ab 01.2000 B 1305

Inbetriebnahme BLT: 01.12.1997
Ausmusterung: 08.2012

Verbleib: an BVB (B 1305, keine Inbetriebnahme)

06. 1994 bis 08.1996: In Rodersdorf remisiert, anschliessend Revision und Wiederinbetriebnahme
2001 bis 2003: Ganzwerbung «IG Centralbahnplatz»