Die Linie 40 – hier Wagen 718 beim Wenden in der Dornacherstrasse am 5. März 2002 – sollte die Linien 31 und 36 entlasten, blieb aber erfolglos.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 121.300)

Im Rahmen eines neuen Angebotskonzepts führten die Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) 1999 eine nur zu Spitzenzeiten betriebenen Buslinie 40 Claraplatz–Tinguely Museum–Leimgrubenweg ein. Nicht zuletzt erhoffte man sich, mit dem 40er eine abschnittsweise Entlastung der Linie 36 und der Linie 31 erreichen zu können. Zudem hielten sich BVB vor, die Busse im Falle von Störungen abzuziehen und anderswo einzusetzen. Der 40er bildete also quasi eine rollende Busreserve.

Aufgrund mangelnder Nachfrage wurde der 40er bereits 2002 wieder eingestellt. Mit einer Verlängerung der Linie 41 und gleichzeitiger Ausdehnung derer Betriebszeiten liess sich im Bereich Lehenmatt dennoch eine leichte Entlastung des 36er erreichen.

Linienführung

1999 bis 2002: Claraplatz–Tinguely Museum–Breite–Dreispitz–Leimgrubenweg

Aktualisiert am