Vom 13. März bis am 18. Mai 1998 war der COMBINO-Prototyp in Basel zu Gast.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 804.3)

Der COMBINO-Prototyp diente von 1996 bis 2002 sowohl zur Erprobung des Fahrzeugkonzepts und neuentwickelter Komponenten als auch als Vorführobjekt für potenzielle Kunden der neuen Niederflurstrassenbahn-Generation der DUEWAG AG bzw. der Siemens Duewag Schienenfahrzeuge GmbH 1). Dementsprechend verkehrte das Fahrzeug in zahlreichen Städten und wurde auf vielen Ausstellungen gezeigt. Dafür stand neben den normalspurigen Fahrwerken auch ein meterspuriger Satz zur Verfügung (vgl. COMBINO Prototyp).

Vom 13. März bis am 18. Mai 1998 war der COMBINO-Prototyp bei den Basler Verkehrs-Betrieben (BVB) zu Gast. Nach einigen Anpassungsarbeiten – als Träger für die Antenne der Weichen- und Signalansteuerung musste auf dem führenden Wagenteil A ein (elektrisch funktionsloser) Stromabnehmer aufgebaut werden – konnten erste Gehversuche auf dem Basler Meterspurnetz unternommen werden.

Der COMBINO-Prototyp in Basel (Fahrschulfahrt am 24. März 1998): Als Träger für die Antenne der Weichen- und Signalansteuerung musste auf dem führenden Wagenteil A ein (elektrisch funktionsloser) Stromabnehmer aufgebaut werden.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 804.28)

Technische Daten bei Inbetriebsetzung:

Anzahl Wagen: 1
Wagennummern: Diverse (u.a. 3602 bei der Rheinbahn und 400 in Potsdam)
Inbetriebsetzung: 3. Juli 1996 (Roll-out)

Mechanischer Teil: DUEWAG
Elektrische Ausrüstung: Siemens
Länge über alles: 26’380 mm
Grösste feste Breite: 2’300 mm
Grösste feste Höhe: 3’510 mm
Radpaarabstand im Triebfahrwerk: 1’800 mm
Radsatzfolge: BoBo1′
Dienstgewicht: 27’500 kg
Sitz-/Stehplätze: 50+1/90
Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h

Anzahl Fahrmotoren: 4
Hersteller/Typ: S-E 1TB1422-0GA03
Dauerleistung: 4 x 100 kW bzw. 136 PS
Übersetzungsverhältnis: 1:5,4444

Bremsen: elektrische Rekuperationsbremse, elektro-hydraulische Scheibenbremse, Magnetschienenbremse, Federspeicher-Feststellbremse

Nach Versuchs- und Personalschulungsfahrten sowie der obilgatorischen Pressevorführung kam der Wagen ab dem 26. März 1998 in den Fahrgasteinsatz. Auf der Strecke Neuweilerstrasse – Bahnhof SBB – Claraplatz – Kleinhüningen konnte sich das breite Publikum von 07:30 bis gegen 20 Uhr ein Bild des Wagens machen und ausgiebig probefahren. Die Wahl der Strecke hing übrigens nicht mit den ab Sommer 1998 eingeführten neuen Linienführungen der Linien 8 und 14 zusammen, sondern weil an vielen Stellen im BVB-Netz für den 2’300 mm breiten Wagen noch Begegnungsverbote bestanden.

Zumindest für die Siemens Duewag Schienenfahrzeuge GmbH schien der Einsatz des Musterwagens in Basel ein voller Erfolg, entschieden sich doch die BVB kurze Zeit später in einer Verwaltungsratssitzung für die Beschaffung von 28 COMBINOs in der 42-m-Version zu einem Stückpreis von 3,5 Mio. Franken.


1) 1989 übernahm der Siemens-Konzern die Aktienmehrheit der DUEWAG AG. 1999 wurde die DUEWAG AG eine einhundertprozentige Tochter von Siemens mit dem Namen Siemens Duewag Schienenfahrzeuge GmbH, Krefeld. Ab 2002 war das Werk vollständig Teil der damaligen Siemens Verkehrstechnik.

Fahrzeugporträt

COMBINO Prototyp

→ DUEWAG AG / Siemens Duewag Schienenfahrzeuge GmbH

Vorführfahrten vom 26.03. bis 13.05.1998