B3 1331 hinter Be 2/4 12 anlässlich einer Hochzeitsfahrt am 9. September 1989 (Aufnahme in Arlesheim).
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 45.12)

Die bei den Basler Verkehrs-Betrieben (BVB) überzähligen B3 1329 und 1331 wechselten im Juni 1985 zur Baselland Transport AG (BLT) und wurden dort mit denselben Wagennummern in den Bestand eingereiht. Zu einem Einsatz im Linienbetrieb kam es indes nicht. Der grosse Fahrgastzuwachs auf der Linie 17 (Heuwaage–Rodersdorf) liess sich mit den ebenfalls von den BVB übernommenen B3 1333–1344 sowie zugemieteten Grossraum-Anhängewagen bewältigen.

Die BLT erwarb den B3 1329 zum Schrottpreis von Fr. 900.–. Er wurde gelegentlich für Nostalgiefahrten mit den Maximum-Motorwagen 12 oder 13 der ehemaligen Birseckbahn (BEB) verwendet. Für diesen Zweck erhielt der Wagen wieder Steifkupplungen. Im April 1995 erfolgten Ausmusterung und Abbruch.

Nur leihweise wechselte der B3 1331 zur BLT. An diesem Wagen durfte nichts verändert werden, sollte er doch später in die Fahrzeugsammlung des Tramclub Basel (TCB) integriert werden. Kaum je eingesetzt kehrte der Wagen 1995 als historisches Fahrzeug zur BVB zurück. Er und wurde 1996–97 vom TCB einer Revision unterzogen, ist jedoch seit 1997 nicht betriebsfähig remisiert.

.

Technische Daten bei Übernahme durch BLT:

Typenbezeichnung: B3
Anzahl Wagen: 2
Wagennummern: 1329 und 1331
Im Linienbetrieb: –

Erbauer: SIG, SLM
Anschaffungskosten/Wg.: CHF 900.– (B3 1329)
Länge über alles: 11’180 mm
Grösste feste Breite: 2’200 mm
Höhe über Dach: 3’235 mm
Gesamtradsatzabstand: 5’000 mm
Taragewicht: 7’400 kg
Sitz-/Stehplätze: 26/48
Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h

Bremsen: indirekt wirkende Druckluftbremse, mechanische Handbremse

Fahrzeugporträts

B3 1329

→ ex Basler Verkehrs-Betriebe (B3 1329)

Inbetriebnahme BLT: 06.1985
Ausmusterung: 1995

Verbleib: Abbruch

B3 1331

→ ex Basler Verkehrs-Betriebe (B3 1331)

Inbetriebnahme BLT: 06.1985
Ausmusterung: 1995

Verbleib: zurück an BVB (B3 1331)