Zum Zeitpunkt der Aufnahme im Februar 2019 steht der Wagen 8603 erst wenige Tage im Linieneinsatz.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 164_15)

Die fünf  Kleinbusse Nrn. 861–865 der Firma Auwärter – vorwiegend in Riehen auf den Quartiererschliessungs-Linien 35 und 45 eingesetzt – hatten das Ende ihrer Lebensdauer erreicht und mussten 2018 ersetzt werden. In diesem Zusammenhang prüfte die Gemeinde Riehen zusammen mit den Basler Verkehrs-Betrieben (BVB) die Beschaffung von Elektrokleinbussen.

Im Frühjahr 2015 fand ein Versuchsbetrieb mit Produkten der Hersteller SOR und rampini statt. Diese Fahrzeuge konnten aber die Erwartungen von Betreiber und Fahrgästen nicht erfüllen und wären in Beschaffung und Betrieb wesentlich teurer als Kleinbusse mit Dieselantrieb gewesen. Aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Kosten-/Nutzenbetrachtung entschied der Gemeinderat Riehen deshalb, auf eine Umstellung auf Elektrokleinbusse zu verzichten und für die nächste Generation nochmals auf Wagen mit Dieselantrieb und der Abgasnorm Euro VI zu setzen.

Nach einem Ausschreibungsverfahren entschieden sich die BVB für fünf neue Kleinbusse der nun unter dem Namen K-Bus auftretenden österreichischen Firma Kutsenits Handels- und Buskonstruktions GmbH, welche bereits um die Jahrtausendwende die Wagen 851–856 nach Basel liefern durfte.

Die klimatisierten Kleinbusse mit den BVB-Betriebsnummern 8601–8605 und der Modellbezeichnung City VIII entstanden unter Verwendung von Basiskomponenten des Kleintransporters Crafter von Volkswagen und wurden im K-Bus-Werk im slowenischen Murska Sobota gefertigt. Der Fahrzeugaufbau bestand aus rostfreiem Edelstahl mit GFK-Komponenten für Front, Heck und Dach. Der Zugang erfolgte über zwei zweiflüglige Aussenschwenktüren.

Die Kleinbusse boten insbesondere für mobilitätseingeschränkte Personen einen hohen Fahrgastkomfort. So befand sich der Wagenboden durchgehend auf einer Höhe von rund 300 mm über der Fahrbahn. Stufen bei den beiden Einstigen entfielen so. Durch zusätzliches Kneeling bei der luftgefederten Hinterachse konnte der Einstieg bei der Türe 2 auf ca. 250 mm abgesenkt werden.

Der quer eingebaute Vierzylinder-Dieselmotor erfüllte die Abgasnorm EURO VI und wurde von einem 48-V-Mild-Hybrid-System unterstützt. Er trieb über ein achtstufiges Automatik-Getriebe die Vorderachse an.

Technische Daten bei Inbetriebsetzung:

Typ: K-Bus City VIII
Anzahl Wagen: 5
Wagennummern: 8601 bis 8605
Im Linienbetrieb: seit 2019

Fahrwerk, Karosserie: K-Bus
Antrieb: VW
Anschaffungskosten/Wg.: k. A.
Länge über Stossbalken: 8’050 mm
Breite: 2’060 mm
Höhe über Dach: 2’500 mm
Radstand: 4’490 mm
Taragewicht: 4’100 kg
Sitz-/Stehplätze: 11+1/21 (zusätzlich 3 Klappsitze)
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h

Motor: VW 2.0 BI-TDI
Anzahl Zylinder: 4
Hubraum: 1’968 ccm
Leistung: 177 PS bzw. 130 kW

Getriebe: 8-Gang-Automatikgetriebe

Bremsen: hydraulische Zweikreis-Bremsanlage, Haltestellenbremse, mechanische Handbremse

Fahrzeugporträts

K-Bus City VIII Nr. 8601

Kennzeichen: BS 99201

Inbetriebsetzung: 2018
Ausmusterung: –

K-Bus City VIII Nr. 8602

Kennzeichen: BS 99202

Inbetriebsetzung: 2018
Ausmusterung: –

K-Bus City VIII Nr. 8603

Kennzeichen: BS 99203

Inbetriebsetzung: 2018
Ausmusterung: –

K-Bus City VIII Nr. 8604

Kennzeichen: BS 99204

Inbetriebsetzung: 2018
Ausmusterung: –

K-Bus City VIII Nr. 8605

Kennzeichen: BS 99205

Inbetriebsetzung: 2018
Ausmusterung: –