1898 Die Elektrizitäts-Gesellschaft Alioth in Münchenstein reicht ein Konzessionsbegehren ein
1902 Die Bundeskonzession für eine Trambahn Basel Aeschenplatz–Münchenstein–Arlesheim–Dornachbrugg trifft ein.
27.02.1902 Baubeginn
06.10.1902 Feierliche Eröffnung der Bahn
1903 Wegen grossem Andrang beginnt der Ausbau: Schlaufe Dornachbrugg, Doppelspur Arlesheim, Remise Arlesrheim
1905 Neue Triebwagen 5 und 6 (wie B.St.B. Ce 2/2 101–104) helfen Frequenzen bewältigen.
1907 Die betriebsführende Basler Strassenbahnen geben der BEB die Liniennummer 10.
01.01.1916 Wegen zu hohen Forderungen der B.St.B. übernimmt die BEB die Betriebsführung selber. Die Kriegsjahre bringen zusätzliche Fahrgäste und weitere vier Motorwagen Ce 2/4 11–14, vier Sommerwagen C 41–44 und acht geschlossene Wagen C 21–28
1918 Neuer Vertrag mit den B.St.B. betr. der Benützung der Geleise (Aeschenplatz–Dreispitz)
1921 Günstige Lieferung der Zweiachs-Motorwagen Ce 2/2 7–9 und der Anhänger C 51–54 von Lindner
1934–35 Die Ce 2/2 7–9 erhalten dreiachsige SLM-Untergestelle, ebenso die Ce 2/2 1–4, welche um ein Abteil verlängert werden
1939 Die Kriegsjahre bringen mehr Verkehr, jedoch auch höhere Kosten und Militärabsenzen des Personals
1945 Der Wagen Nr. 6 wird mit verlängertem Wagenkasten und der neuen Nummer 3 als Ersatz für den Unfallwagen Ce 2/3 3 in Betrieb genommen
1950 Der Umbau der Anhänger 21–32 und 51–54 mit Lenkuntergestellen ist abgeschlossen. Die Autokonkurrenz und die vermehrten Züge auf der SBB-Juralinie machen der BEB zu schaffen. Trotzdem verlangen die Kunden wiederholt modernes Rollmaterial.
1964 Nach jahrelangen Diskussionen über eine Umstellung auf Autobus werden Probefahrten mit einem neuen DÜWAG-Gelenkwagen aus Mannheim ausgeführt. Wegen der unsichern Situation werden die Anlagen nur minimal unterhalten
1969 Bund und Kantone beschliessen Finanzhilfe zur Sanierung der Bahn
1971 Die ersten Motorwagen nach 50 Jahren treffen ein: Be 4/6 101-108 von SWP, BBC und S-E
1974 Die vier Basler Vorortsbahnen gehen in der neu gegründeten Baselland Transport AG (BLT) auf
1975 Nach 60 Jahren tragen die Tramwagen im Birseck wieder die Liniennummer 10, dies im Zusammenhang mit der neuen Tarifgemeinschaft BVB/BLT