Be 4/6 158 im letzten Betriebszustand. Dieser Wagen wurde als einziger nicht auf Selectron-Steuerung umgebaut (Aufnahme vom 27. März 2008).
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 15.263)

Fahrzeugrevisionen sowie Angebotserweiterungen (z.B. Einführung der Einsatzlinie E11 Reinach Süd–Theater) führten bei der Baselland Transport AG (BLT) um die Jahrtausendwende zu einem leicht erhöhten Bedarf an sechsachsigen Gelenkwagen. Es ergab sich die Gelegenheit, von den Basler Verkehrs-Betrieben (BVB) zur selben Zeit ausgemusterte DÜWAG-Motorwagen günstig zu übernehmen. Die Wahl fiel auf die Be 4/6 623, 633, 635, 636, 641, 643 und 658, welche bei der BLT mit denselben Endziffern in der 100er-Serie eingereiht wurden.

Die Anpassungen beschränkten sich auf eine Umlackierung in BLT-Farben (ausgeführt durch die BVB-Hauptwerkstätte), den Einbau einer Abrissbremse Typ BLT, neue Brosebänder und sowie einige Änderungen bei der Beleuchtungssteuerung. Da ein Einsatz ausschliesslich als geführte Wagen hinter Be 4/8 auf der Linie 11 geplant war, wurde auf den Einbau von BLT-Funk, Überlandhorn und Zugsicherung verzichtet.

In Zusammenhang mit dem COMBINO-Grounding kamen ab dem 13. März 2004 vier BLT-DÜWAG (Be 4/6 123, 135, 141 und 143) leihweise zur BVB zurück und wurden vorwiegend auf den Linien 2, 15 und 16 eingesetzt.

Be 4/6 123

Ausschliessliches Einsatzgebiet der BLT-DÜWAG war die Linie 11, auf welcher sie geführt hinter Be 4/8 liefen (im Bild Be 4/6 123 hinter Be 4/8 217 am 17. April 2011 in Reinach).
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 15_6)

Technische Daten bei Übernahme durch BLT:

Typenbezeichnung: Be 4/6
Anzahl Wagen: 7
Wagennummern: 123, 133, 135, 136, 141, 143 und 158
Im Linienbetrieb: 2001 bis 2012

Mechanischer Teil: DÜWAG
Elektrische Ausrüstung: BBC, S-E
Anschaffungskosten/Wg.: k. A.
Länge über alles: 20’040 mm
Grösste feste Breite: 2’200 mm
Grösste feste Höhe: 3’635 mm
Radsatzabstand im Triebdrehgestell: 1’800 mm
Radsatzabstand im Laufdrehgestell: 1’800 mm
Drehgestellmittenabstand: 2 x 6’200 mm
Radsatzfolge: B'(2)B‘
Dienstgewicht: 23’500 kg
Sitz-/Stehplätze: 38+1/115
Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h

Anzahl Fahrmotoren: 2
Hersteller/Typ: BBC 4 ELG 2057
Stundenleistung: 2 x 150 kW bzw. 2 x 204 PS
Übersetzungsverhältnis: 1:5,625

Bremsen: elektrische Widerstandsbremse, indirekt wirkende Druckluftbremse, Magnetschienenbremse, hydromechanische Feststellbremse, EPV für Anhängewagen-Druckluftbremse

Ab 2006 erfolgte der Ersatz der ursprünglichen Simatic-Steuerung durch eine solche des Herstellers Selectron Systems AG. Von nun an bestand keine Kompatibilität mit den BVB-DÜWAG mehr. Von dieser Massnahme ausgenommen blieb der Be 4/6 158, welcher abgestellt ist.

Eine Entspannung im Rollmaterialbereich durch die Ablieferung der vier Tango-Prototypen erlaubte es, vier weitere Wagen mit abgefahrenen Radreifen abzustellen, so dass ab 2009 praktisch ausschliesslich die Be 4/6 123, 133 und 135 unterwegs waren. Sämtliche Fahrzeuge wurden 2011–12 ausgemustert und bis auf den Wagen 136, welcher für eine Katatstrophenübung Verwendung fand und anschliessend abgebrochen wurde, nach Belgrad abgegeben. Dort kamen sie mit Ausnahme des Be 4/6 158 wieder zum Einsatz.

Fahrzeugporträts

Be 4/6 123

→ ex Basler Verkehrs-Betriebe (Be 4/6 623)

Inbetriebsetzung: 19.10.2001
Ausmusterung: 2012

Verbleib: an GSP, RS-Beograd (Tw 123, ab 2016 Tw 2123)