Für den Tramersatzbetrieb beschafft verkehrten die drei Gelenkwagen 97 bis 99 ausschliesslich zwischen Muttenz Rothausstrasse und Pratteln Schlossstrasse. Aufnahme am 6. März 2020 in der Pratteler Zehntenstrasse.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 255_8)

Im Frühjahr 2020 ergab sich bei der Baselland Transport AG (BLT) ein erhöhter Bedarf an Gelenkbussen, da eine umfassende Gleissanierung der Strassenbahnlinie 14 zwischen Lachmatt und Pratteln einen mehrmonatigen Tramersatzbetrieb erforderlich machte. Von der BLT bei Evobus bestellte Gelenkwagen trafen nicht rechtzeitig ein, weshalb man sich bis im Juni 2020 mit drei Mietfahrzeugen behelfen musste.

Die drei Mercedes-Gelenkwagen entsprachen dem Typ O 530 G Citaro C2 und wurden mit den Nummern 97 bis 99 in den eigenen Fahrzeugbestand eingereiht. Die von der BLT vorgenommen Anpassungen beschränkten sich auf das absolut Nötigste. Die äusserst gefällige rot-weisse Aussenfarbgebung blieb erhalten und wies auf das frühere Einsatzgebiet im Grossraum Wien hin. Vorbesitzer war das Verkehrsunternehmen Gschwindl, welches nach Dr. Richard der zweitgrösste private Betreiber von Autobuslinien im Grossraum Wien ist und rund sechzehn Linien im Auftrag der Wiener Linien betreibt.

Die dreitürigen Gelenkwagen wurden 2014 neu in Betrieb gesetzt. Sie verfügten über einen liegend eingebauter Reihensechszylinder OM 936 h, welcher den Abgasstandard EURO 6 erfüllte, gegenüber den vergleichbaren BLT-eigenen Wagen (z. B. Nrn. 16 und 17) jedoch liegend eingebaut war.

Auch das Innendesign der vollklimatisierten Fahrzeuge hob sich wohltuend von den sonst in der Region eingesetzten Citaros ab. Ein teppichähnliches Fussbodendesign schuf ein angenehmes Ambiente. Die Sitze wiesen rote Sitzpolster mit Stoffbezug auf. Die Rückenlehnen waren allerdings ungepolstert, was nicht eben zu einem komfortablen Sitzkomfort beitrug.

Fremdes Pferd im Stall: Der ex-Wiener 97 gönnt sich neben den BLT-Kollegen 34 und 41 eine Pause vom anspruchsvollen Tramersatzdienst (Garage Hüslimatt, 26. März 2020).
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 255_11)

Technische Daten bei Übernahme durch BLT:

Typ: Mercedes-Benz O 530 G Citaro C2
Anzahl Wagen: 3
Wagennummern: 97 bis 99
Im Linienbetrieb: 2020

Chassis, Karosserie: Mercedes-Benz
Anschaffungskosten/Wg.: k. A.
Länge über Stossbalken: 18’095 mm
Breite: 2’550 mm
Höhe über Klimagerät: 3’120 mm
Radstand vorne: 5’900 mm
Radstand hinten: 5’990 mm
Taragewicht: ca. 17’000 kg
Sitz-/Stehplätze: 46+1/91
Höchstgeschwindigkeit: 85 km/h

Motor: MB OM 936 h EURO 6 (Diesel, Turboaufladung, Ladeluftkühlung)
Anzahl Zylinder: 6
Hubraum: 7’698 ccm
Leistung: 354 PS bzw. 260 kW

Getriebe: vollautomatisches 6-Gang-Getriebe mit Drehmoment-Wandler

Bremsen: Zweikreis-Druckluftbremse, hydrodynamischer Retarder (im Getriebe integriert), Haltestellenbremse, Federspeicher-Feststellbremse

Fahrzeugporträts

MB O 530 G Citaro C2 Nr. 97

→ ex Verkehrsbetriebe Gschwindl, AT-Wien
(Nr. 8409, 1. Inv. 2014)

Kennzeichen: BL 203 464

Inbetriebsetzung: 2020
Ausmusterung: 2020

MB O 530 G Citaro C2 Nr. 98

→ ex Verkehrsbetriebe Gschwindl, AT-Wien
(Nr. 8412, 1. Inv. 2014)

Kennzeichen: BL 203 458

Inbetriebsetzung: 2020
Ausmusterung: 2020

MB O 530 G Citaro C2 Nr. 99

→ ex Verkehrsbetriebe Gschwindl, AT-Wien
(Nr. 8413, 1. Inv. 2014)

Kennzeichen: BL 203 352

Inbetriebsetzung: 2020
Ausmusterung: 2020