Die Remise Rodersdorf mit der gut erkennbaren Verlängerung aus den Sechzigerjahren (Aufnahme vom 11. März 1989).
© Sammlung Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. –)

Die Birsigthalbahn AG (BTB) errichtete 1910 in Rodersdorf eine zweigleisige Remise [siehe Remise Rodersdorf]. 1974 gingen die Anlagen an die Baselland Transport AG (BLT) über.

Die Remise überlebte bis in die Gegenwart und diente bis 2018 als Einstellhalle für Reserve-Rollmaterial, Dienstwagen und Oldtimer der BLT. 2012 stiessen der ABe 4/4 7 und der B 52 der ehemaligen BTB hinzu, welche aus ihrem Exil im Elsass zurückkamen und vom Verein Pro Birsigthalbahn (Pro BTB) betreut werden.

Seit Herbst 2018 ist Pro BTB Alleinmieter des Gebäudes. Für die Anlieferung weiterer historischer Wagen auf dem Strassenweg musste die Fahrleitung entfernt werden. Im Hinblick auf die zukünftige Nutzung als Museum wurden Unterhaltsgruben und Remisenboden bis zur Schienenoberkante aufgefüllt. 2020 soll der Rückbau des Anbaus von 1966 erfolgen, dies zusammen mit weiteren Baumassnahmen und Aufwertungen rund um den Rodersdorfer Bahnhofplatz.

Remise Rodersdorf

Rückseite Remisengebäude Rodersdorf (Herbst 2016). Im Vordergrund das Streckengleis von Leymen her.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. D8A_9339).

Remise Rodersdorf

Innenansicht der Remise mit BVB-Be 4/4 413, BLT-B 1305 und ex-Birsigthalbahn-Motorwagen 7.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. DFB_0110)

Aktualisiert am