Am 3. Dezember 2009 bedient der Wagen 87 noch die Haltestelle Loogstrasse. Zehn Tage später wurde die Führung der Linie 63 geändert und die Bushaltestelle Loogstrasse aufgehoben.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 219_20)

Bereits in dem vom Landrat im Juni 1976 genehmigten Bericht «Grünes Licht für den öffentlichen Verkehr» war ein von der Regionalplanungsstelle beider Basel ausgearbeitetes Buslinienkonzept für den unteren Kantonsteil enthalten. Es berücksichtigte insbesondere den offensichtlichen Mangel an tangential zur Stadt verlaufenden Querverbindungen zwischen den Talachsen, denn durch Schaffung neuer Arbeitsplätze ausserhalb der Stadt Basel genügten die traditionellen, auf die Stadt ausgerichteten Vorortstram- und bahnlinien längst nicht mehr.

Eine der Massnahmen zur Befriedigung neuer Verkehrsbedürfnisse war die Einführung der Querverbindungs-Überlandlinie 63 zwischen Bottmingen und Muttenz. Deren Eröffnung am 11. April 1980 fiel – nicht ganz zufällig – mit der Eröffnung der grossen Gartenschau «Grün 80» zusammen. Die neue Buslinie erfüllte neben ihrer regionalen Funktion auch Aufgaben der Feinerschliessung in Muttenz (Quartiere Unterwart und Fachhochschule, ab 1985 Lutzert) sowie in Münchenstein und diente als wichtiger Zubringer zum Bruderholzspital. Eine anfänglich angedachte Weiterführung des 63ers von Muttenz nach Birsfelden kam nie zu Stande.

2001 verlor der 63er seine regionale Querverbindungsfunktion an die neu eingerichtete «Schnellbuslinie» 60, welche mit deutlich kürzeren Reisezeiten zwischen den Umsteigeknoten in den Talzentren punkten konnte. Die Linie 63 hatte nun ausschliesslich Feinerschliessungsaufgaben in den Gemeinden Münchenstein und Muttenz zu erfüllen, was in Verbindung mit der Rücknahme des westlichen Endpunkts von Bottmingen zum Bruderholzspital sowie einer neuen Linienführung in Muttenz zu einem erheblichen Fahrgastrückgang führte.

Die im Dezember 2009 eingeführte neue Linienführung im Raum Münchenstein schwächte die Linie 63 weiter. Von Muttenz her verkehrte der 63er ab der Haltestelle Hofmatt fortan nicht mehr zum Bruderholzspital, sondern durch das bisher nicht erschlossene Arlesheimer Gewerbe- und Entwicklungsgebiet Widen zur Verkehrsdrehscheibe beim Bahnhof Dornach-Arlesheim. Die Querverbindungsfunktion sowie die Anbindung des Bruderholzspitals fielen an die neu eingeführte Buslinie 58. Die unter den Erwartungen liegende Nachfrage wird Ende 2021 zur Aufhebung der einst stolzen Linie 63 führen. Sie wird auf dem Abschnitt Münchenstein–Dornach durch die Linie 37 ersetzt.

Linienführung

1980 bis 1985: Bottmingen–Bruderholzspital–Hofmatt–Unterwart–Muttenz Dorf–Muttenz Bahnhof–Ingenieurschule

1985 bis 2001: Bottmingen–Bruderholzspital–Hofmatt–Unterwart–Muttenz Dorf–Muttenz Bahnhof–Ingenieurschule–Lutzert

2001 bis 2009: Bruderholzspital–Hofmatt–Unterwart–Lutzert–Fachhochschule–Muttenz Bahnhof

2009 bis 2021: Dornach Bahnhof–Münchenstein Bahnhof–Unterwart–Lutzert–Fachhochschule–Muttenz Bahnhof

Zuletzt aktualisiert am 3. Februar 2021 von Dominik Madörin