B 62 im November 1984, wenige Tage nach der Überführung zur ASD, jedoch noch im unveränderten BLT-Zustand (Aufnahme im ASD-Depot Aigle).
© Dominik Madörin, CH-Ettingen

Die beiden zusammen mit den neuen Trieb- und Steuerwagen anno 1966 an die Birsigthalbahn AG (BTB) gelieferten, führerstands- und antriebslosen Pendelzug-Mittelwagen B 61 und 62 gelangten 1974 anlässlich der Fusion der Basler Vorortsbahnen zur Baselland Transport AG (BLT). Die Wagennummern blieben unverändert.

Bei der BLT erfolgten bis auf das Anbringen des weissen BLT-Signetes mitsamt einer weissen Zierlinie etwa auf Wagenbodenhöhe (1975) sowie der Montage von Dachreklametafeln (1980) keine Änderungen oder Umbauten. Jedoch erforderten 1983 die teils bereits auf den Betrieb mit Strassenbahn-Rollmaterial verringerten Gleisabstände die Blockierung der meisten Seitenfenster. Die voll öffnungsfähig belassenen Übersetzfenster erhielten eine Vergitterung.

Nach der Betriebsumstellung im Herbst 1984 gelangte der B 61 zur Schmalspurbahn Aigle–Ollon–Monthey–Champéry (AOMC) 1), wo die neue Bezeichnung B 121 vorgesehen war. Der Wagen kam jedoch nie in Betrieb. Nach der Nutzung als Wartesaal/Stationsbüro in Ollon zwischen 1985 und 1987 und jahrelangem Stilllager wurde er anno 1997 abgebrochen.

Besser erging es dem B 62, welcher zur Aigle–Sépey–Diablerets-Bahn (ASD) 1) kam und 1987 als B 421 wieder in Betrieb gesetzt wurde. 1993 erfuhr er gar einen Umbau zum Salonwagen Ars 421.


1) 1999 fusionierten die vier Eisenbahngesellschaften Aigle–Leysin (AL), Aigle–Ollon–Monthey–Champéry (AOMC), Aigle–Sépey–Diablerets (ASD) und Bex–Villars–Bretaye (BVB) zur Transports Publics du Chablais (tpc). AL, ASD und BVB bildeten bereits ab 1975 eine Betriebsgemeinschaft. Dieser trat 1977 auch die AOMC bei.

Technische Daten bei Übernahme durch BLT:

Typenbezeichnung: B
Anzahl Wagen: 2
Wagennummern: 61 und 62
Im Linienbetrieb: 1974 bis 1984

Erbauer: SWP
Länge über alles: 17’212 mm
Grösste feste Breite: 2’500 mm
Höhe über Dach: 3’450 mm
Radsatzabstand im Drehgestell: 1’800 mm
Drehgestellmittenabstand: 11’000 mm
Taragewicht: 16’000 kg
Sitz-/Stehplätze: 64/70 (zusätzlich 4 Klappsitze)
Höchstgeschwindigkeit: 65 km/h

Bremsen: indirekt wirkende Druckluftbremse, mechanische Handbremse

Fahrzeugporträts

B 61

→ ex Birsigthalbahn AG (B 61)

Übernahme: 1974
Ausmusterung: 28.09.1984

Verbleib: an AOMC (vorgesehen B 121, jedoch keine Inbetriebnahme) →  10.1985 bis 1987 Wartesaal/Stationsbüro in Ollon → 1997 abgebrochen

B 62

→ ex Birsigthalbahn AG (B 62)

Übernahme: 1974
Ausmusterung: 28.09.1984

Verbleib: an ASD (B 421, Inbetriebnahme 1987) → 1993 Umbau zu Salonwagen Ars 421