Am 31. August 2010 hat der Wagen 785 den Abflugbereich des sich seit 1987 EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg nennenden Flughafens erreicht.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 123_82)

Erstmals boten die Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) in der Zeit vom 5. Oktober bis zum 11. Dezember 1952 an Sonntag-Nachmittagen regelmässige Fahrten vom Kannenfeldplatz zum 1946 eröffneten, auf französischem Territorium liegenden Flugplatz Basel-Mulhouse an. Voraussetzung dafür war die kurz zuvor erfolgte Fertigstellung der Flughafenstrasse und der Zollfreistrasse.

Vom 21. März 1953 bis zum 30. Juni 1956 verkehrte der Flughafenbus ohne Liniennummer regelmässig an Samstagen und Sonntagen.

Die Einführung der auch werktags an Nachmittagen verkehrenden Linie 50 von der Schifflände zum Flughafen sowie die Einrichtung der Haltestellen Lenzgasse, Im Wasenboden und Milchsuppe Grenze fiel auf den 1. Juli 1956. Dabei folgte der 50er von der Schifflände bis zum Kannenfeldplatz der Route der Linie 38. 1958 konnte der Ausgangspunkt zum Kannenfeldplatz zurückgenommen werden, da das Teilstück Im Wasenboden–Schifflände fortan von der Linie 39 bedient wurde. Die Aufhebung des Sondertarifs für die Flughafenlinie bzw. die Tarifgemeinschaft mit dem übrigen Netz liess sich erst 1962 realisieren.

Mit der Linie 51 fuhren zwei unabhängige Unternehmen mit unterschiedlichen Tarifsystemen den Flughafen auf weitgehend parallelen Strecken an. Trotzdem bestanden insbesondere für die Angestellten des Flughafens, der Zentralwäscherei sowie anderen in diesem Bereich angesiedelten Firmen nur ungenügende Verbindungen. Zudem waren die Stadtbusse der Linie 50 für die Mitnahme von grossen Gepäckmengen nicht ideal eingerichtet und bildeten aufgrund ihrer bescheidenen Höchstgeschwindigkeit auf der langen Zollfreistrasse oftmals ein Verkehrshindernis.

Verhandlungen zwischen den BVB, der Swissair, den schweizerischen PTT-Betrieben sowie der Flughafenverwaltung führten 1982 zur Einführung einer neuen Linie 50 Bahnhof SBB–Kannenfeldplatz–Flughafen. Die Betriebsführung oblag zunächst vollständig den PTT. Bis 2008 kamen gelbe Postautos mit Gepäckanhängern bzw. Busse mit silbernem Spezialanstrich zum Einsatz, seither mit Gepäckablagen ausgerüstete Gelenkbusse der BVB. Vom 1. Januar 2019 an stellten die BVB auch das Fahrpersonal, was einem vollständigen Rückzug der Postauto AG aus dem Kanton Basel-Stadt gleichkam.

Am 4. August 1992 ist ein MB O 405 der PTT mit Gepäckanhänger in Richtung Flughafen unterwegs. Seit 2008 sind auf der Linie 50 keine Postautos mehr anzutreffen.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. –)

Linienführung

1956 bis 1958: Flugplatz (EuroAirport)–Kannenfeldplatz–Schifflände

1958 bis 1982: Flugplatz (EuroAirport)–Kannenfeldplatz

seit 1982: Flughafen (EuroAirport)–Kannenfeldplatz–Bahnhof SBB