Wieder als C 41 bezeichneter Sommeranhänger der ehemaligen Birseckbahn nach der Aufarbeitung zum Museumswagen am 15. August 1999 in Rodersdorf.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 41.21)

Als einziger Zweiachs-Anhänger kam anlässlich der Fusion der Basler Vorortsbahnen anno 1974 der B2 41 der ehemaligen Birseckbahn AG (BEB) zur neu gegründeten Baselland Transport AG (BLT). Der seinerzeit nicht mehr betriebsfähige, 1916 von der Schweizerischen Industriegesellschaft (SIG) erbaute Sommerwagen 1916 war zunächst im Depot Arlesheim, ab 1980 in Rodersdorf und ab 1983 im Depot Hüslimatt abgestellt. Die Betriebsnummer blieb unverändert.

Erst im Mai 1986 konnte der Anhänger nach einer tiefgreifenden Revision als historisches Fahrzeug mit der alten Bezeichnung C 41 wieder in Betrieb genommen werden. Die seit den Sechzigerjahren fehlenden Sitzbänke wurden durch solche aus den B3 1326 bzw. 1328 ersetzt. Feste Absperrgitter auf der linken Wagenseite lassen seither nur noch Einrichtungsbetrieb zu.

Auskünfte über Extrafahrten unter www.blt.ch
oder Tel. +41 61 406 11 11.

Technische Daten bei Übernahme durch BLT:

Typenbezeichnung: B2
Anzahl Wagen: 1
Wagennummer: 41
Im Linienbetrieb: –

Erbauer: SIG
Länge über alles: 8’900 mm
Grösste feste Breite: 2’100 mm
Höhe über Dach: 3’100 mm
Gesamtradsatzabstand: 2’700 mm
Taragewicht: ca. 4’900 kg
Sitz-/Stehplätze: 26/19
Höchstgeschwindigkeit: 35/50 km/h

Bremsen: Solenoidbremse, indirekt wirkende Druckluftbremse, Handbremse

Fahrzeugporträt

B2 41

→ ex Birseckbahn AG (B2 41)

→ ab 1986 C 41

Übernahme: 1974 (keine Inbetriebnahme)
Ausmusterung: –

05.1986: Inbetriebnahme als historisches Fahrzeug

Aktualisiert am