Um 1970 begegnen sich in der Falknerstrasse zwei Züge der Linien 4 und 7. Beide Liniennummern sind in Basel mittlerweile nicht mehr in Gebrauch.
© Sammlung Dominik Madörin, CH-Ettingen

Als die Basler Strassenbahnen (B.St.B.) am 14. April 1897 die Strecke in Richtung Kleinhüningen in Betrieb nahmen, konnten die Wagen der neu eingerichteten Tramlinie vom Claraplatz her zunächst nur bis zum Klybeckschloss verkehren. Der Streckenabschnitt bis ins eigenständige Fischerdorf Kleinhüningen konnte erst sechs Monate später fertiggestellt werden.

Um 1900 fährt ein Wagen der Kleinhüninger-Linie vom Claraplatz her kommend in die Klybeckstrasse ein.
© Ansichtskarte Sammlung Dominik Madörin, CH-Ettingen

Als vierte Linie neben der Stammlinie, der Wettstein-Linie und der Birsfelder-Linie wurden die nach Kleinhüningen fahrenden Wagen ab 1907 mit der Nummer 4 gekennzeichnet.

Dieses Bild des alleinfahrenden Grossraum-Motorwagens Be 4/4 415 erinnert daran, dass die Linie 4 bis 1960 in Kleinhüningen die Wiese überquerte. Seit dem Neubau der Stecke nach Weil am Rhein ist dies wieder möglich.
© Sammlung Dominik Madörin, CH-Ettingen

Fast 70 Jahre lang blieb die Linie 4 der Strecke ins 1908 von der Stadt Basel eingemeindete Kleinhüningen treu. Allerdings konnten bis 1921 keine Anhänger mitgeführt werden. Einerseits fehlte am Claraplatz eine direkte Gleisverbindung zur Mittleren Brücke, obwohl die Linie 1903 zum Barfüsserplatz verlängert worden war (die stadtseitige Endhaltestelle sollte im Laufe der Jahre übrigens noch mehrfach ändern). Andererseits bestand in Kleinhüningen kein Umfahrgleis. Anhängerzüge waren anfänglich auch nicht nötig, beklagte die Strassenbahnverwaltung doch schon 1897, dass sie ein Einnahme-Ergebnis erzielte, welches knapp zur Deckung der Betriebsausgaben ausreichte. Heute ist die durch Kleinhüningen führende Linie 8 die rentabelste der Basler Verkehrs-Betriebe (BVB)…

Ab 1951 war der 4er mit der Linie 1 verknüpft: Die vom Kannenfeldplatz her kommenden Kurse der Linie 1 wechselten am Bahnhof SBB das Nummernschild auf «4» und fuhren weiter durch die Innenstadt nach Kleinhüningen. Allerdings war es ihnen ab 1960 nicht mehr vergönnt, in Kleinhüningen den Fluss Wiese zu queren. Als Tribut an den Autoverkehr wurde der letzte Streckenabschnitt etwas verkürzt und die Endhaltestelle auf das südliche Wieseufer zurückgenommen.

1972 verabschiedete sich der 4er aus Kleinhüningen und überliess den Verkehr ab Claraplatz den Linien 12 und 14. Bis zur Abschaffung der Liniennummer anno 1984 befuhren die Wagen mit dem Kopfschild «4» den äusseren Ring: Mustermesse–Schifflände–Bahnhof SBB–Kannenfeldplatz–Dreirosenbrücke–Mustermesse. Die Kurse in der Gegenrichtung trugen die Nummer 1.

Zwischen 1972 und 1984 trugen die Kurse des inneren Rings der kombinierten Linie 1/4 das Kopfschild «4». Mitte der Siebzigerjahre verlässt der Be 4/4 409 den Centralbahnplatz in Richtung Kannenfeldplatz.
© Sammlung Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 1.2131)

2001 erlebte die Liniennummer 4 ein kurzes Revival: Während der Fasnacht waren umgeleitete, zwischen Riehen und Kleinhüningen pendelnde Kurse der Linien 6 und 8 als Linie 4 gekennzeichnet. Leider blieb es bei diesem einen Versuch, bei geplanten Umleitungen von der gewohnten Strecke abweichende Linien mit anderen Nummern deutlich zu kennzeichnen.

2001 erlebte die Liniennummer 4 ein kurzes Revival: Während der Fasnacht waren die zwischen Riehen und Kleinhüningen pendelnden Kurse der Linien 6 bzw. 8 als Linie 4 gekennzeichnet.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 14.46)

Linienführung

14.04.1897 bis 15.05.1897: Claraplatz–Klybeckschloss

16.05.1897 bis 28.08.1897: Claraplatz–Wiesenbrücke (Kleinhüningen)

29.08.1897 bis 14.10.1903: Claraplatz–Kleinhüningen Dorf
01.06.1900 bis 14.10.1903: Allschwilerstrasse (Morgartenring)–Heuwaage–Barfüsserplatz

15.10.1903 bis 13.09.1913: Allschwilerstrasse (Morgartenring)–Heuwaage–Schifflände–Claraplatz–Kleinhüningen

14.09.1913 bis 07.06.1915: Bahnhof SBB–Schifflände–Claraplatz–Kleinhüningen

08.06.1915 bis 03.12.1939: Tellplatz–Bahnhof SBB–Schifflände–Claraplatz–Kleinhüningen

04.12.1939 bis 06.05.1945: Thiersteinerallee (Heiliggeistkirche)–Bahnhof SBB–Schifflände–Claraplatz–Kleinhüningen

07.05.1945 bis 28.10.1951: Binningen–Bahnhof SBB–Schifflände–Claraplatz–Kleinhüningen

29.10.1951 bis 15.10.1972: Bahnhof SBB–Schifflände–Claraplatz–Kleinhüningen

16.10.1972 bis 02.06.1984: Mustermesse (Messeplatz)→Claraplatz→Schifflände→Bahnhof SBB→Kannenfeldplatz→Dreirosenbrücke→Mustermesse (Messeplatz) (in Gegenrichtung Linie 1)

Fahrzeugeinsatzbeispiele

Sonntag, 24.04.1955
(Mustermesse)
Mittwoch, 28.09.1983
(Linie 1/4)
Kurs ?
Kurs ?
Kurs ?
Kurs ?
Kurs ?
Kurs ?
Kurs ?
Kurs ?
Kurs ?
Kurs ?
401 + 1213
402 + 1204
403 + 1217
404 + 1177
407 + 1218
410 + 1201
411 + 1207
412 + 1208
413 + 1202
416 + 1179
Kurs 1
Kurs 2
Kurs 3
Kurs 4
Kurs 5
Kurs 6
Kurs 7
Kurs 8
Kurs 9
Kurs 10
Kurs 11
Kurs 12
Kurs 13
Kurs 14
Kurs 15
413 + 1476
412 + 1482
404 + 1486
427 + 1495
421 + 1500
609 + 1342
406 + 1493
403 + 1472
420 + 1480
612 + 1325
639 + 1330
642 + 1333
603 + 1335
422 + 1503
424 + 1471
Aktualisiert am