Die schmutzig-grüne Farbe des X 103 (ex C 63) geht vermutlich auf den erhalten gebliebenen Anstrich von 1919 zurück (um 1966).
© Ernst Boos

Die drei Anhängewagen C 61–63, welche die Birseckbahn AG (BEB) 1918 von der ehemaligen Strassenbahn Schwyz–Seewen übernommen hatte und bei der Schweizerischen Industrie-Gesellschaft in Neuhausen (SIG) umbauen liess, beendeten ihre Karriere als Dienstwagen.

Der C 63 wurde zum Fahrleitungs-Montagewagen und bekam die neue Bezeichnung X 103. Der unter Umständen bereits 1950 vorgenommene Umbau umfasste im Wesentlichen den Aufbau einer einfachen Arbeitsbühne. Möglicherweise wurden auch die Sitzbänke entfernt. Die elektrische Heizung blieb jedenfalls unangetastet. Die schmutzig-grüne Farbe des X 103 dürfte auf den mehr oder weniger erhalten gebliebenen Originalanstrich von 1919 zurückgehen.

Am 19. November 1970 erfolgte die Ausmusterung und der Verkauf des X 103 an die Firma Thommen + Co. in Kaiseraugst für den Abbruch.

Technische Daten nach Umbau:

Typenbezeichnung: X
Anzahl Wagen: 1
Wagennummer: 103
Im Betrieb als Dienstwagen: 1953 bis 1970

Mechanischer Teil: SWS, SIG
Umbau: BEB
Umbaukosten: k. A.
Länge über alles: 8’300 mm
Breite: 2’000 mm
Höhe über alles: 3’600 mm
Radsatzabstand: 2’500 mm
Bodenfläche: –
Taragewicht: 6’400 kg
Lastgrenze: 4’000 kg
Höchstgeschwindigkeit: 35 km/h

Bremsen: Solenoidbremse, indirekt wirkende Druckluftbremse, Handbremse

Fahrzeugporträt

X 103 (Fahrleitungsmontagewagen)

→ ex C 63

Inbetriebsetzung: 26.06.1953
Ausmusterung: 19.11.1970

Verbleib: Abbruch (Thommen, Kaiseraugst)

Aktualisiert am