Monomotor-Drehgestell

Kernstück eines Monomotor-Drehgestells (Be 4/6 Serie 201–266 der Baselland Transport AG): Der zwischen den Radsätzen liegende Fahrmotor mit beidseitigen Drehmomentabgängen treibt über Winkelgetriebe die beiden Radsätze an.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 36.1.4)

Als Monomotor-Drehgestell bezeichnet wird ein Triebdrehgestell, bei welchem ein Motor sämtliche Radätze antreibt.

← Index