COMBINO

COMBINO Advanced Nr. 756 von BERNMOBIL mit Siemens-Eigenwerbung (November 2009).
© Dominik Madörin (Bild-Nr. DFA_3548)

Bei den unter dem Markennamen COMBINO® vertriebenen Strassenbahnwagen handelt es sich um ursprünglich von Siemens Verkehrstechnik zusammen mit dem damaligen Tochterunternehmen Duewag entwickelte Multigelenk-Fahrzeuge mit einem Niederfluranteil von 100 Prozent. Sie zeichneten sich durch eine ausgesprochene Modularität aus.

Der Prototyp wurde 1996 präsentiert, erste Serienwagen trafen Ende 1998 in Potsdam ein. Mehrere Hundert Fahrzeuge in zahlreichen Varianten konnten an verschiedene Verkehrsbetriebe in Europa, Asien und Australien geliefert werden.

Schwerwiegende Schäden an der Wagenkastenstruktur führten 2004 zu einer einmaligen Stilllegungsempfehlung («Grounding») des Herstellers. In der Folge mussten sämtliche bisher gelieferten Fahrzeuge einer aufwändigen Sanierung unterzogen werden.

Konstruktive Verbesserungen und Anpassungen am Design führten bei den Modellen der zweiten Generation zur Bezeichnung «COMBINO Advanced». Die im Rahmen der COMBINO-Sanierung erarbeiteten konstruktiven Verbesserungen am Wagenkasten und an den Fahrwerken führten zu einer dritten Generation «COMBINO Classic».

Eine Weiterentwicklung als Kurzgelenkwagen mit Wagenkästen aus Edelstahl anstelle von Aluminium wurde in Budapest und Almada unter der Bezeichnung «COMBINO Plus» verkauft. Seit 2009 wird diese Bauart mit dem neuen Namen Avenio bezeichnet.

Siehe auch:
COMBINO Entwicklung, COMBINO Grounding, COMBINO Sanierung

← Index