Hammerkontakt-Fahrschalter

Beispiel eines Direktkontrollers: Hammerkontakt-Fahrschalter Typ BBC PC4 für zweiachsige Strassenbahnwagen Serien 137–216 der Basler Verkehrs-Betriebe.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. –)

Ein Hammerkontakt-Fahrschalter ist eine Bauart eines Fahrschalters.

Bei einem Hammerkontakt-Fahrschalter (auch Nockenfahrschalter) befinden sich die elektrischen Kontakte neben der Schaltwalze. Ähnlich dem Prinzip einer Spieldose bzw. einer Nockenwelle sind an der Schaltwalze Nocken angebracht, die über kleine Hebel die elektrischen Kontakte öffnen und schließen.

Hammerkontakt-Fahrschalter besitzen gegenüber Schleifring-Fahrschaltern den Vorteil, dass die bei den Schaltvorgängen entstehenden Funken in speziellen Funkenlöschkammern schnell gelöscht werden können und dadurch der Abbrand an den elektrischen Kontakten verringert wird. Daher verdrängten die Hammerkontakt-Fahrschalter die Schleifring-Fahrschalter ab den Zwanzigerjahren zusehends.

Siehe auch:
Schleifring-Fahrschalter

Synonym: 
Nockenfahrschalter
← Index