Für die Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) vorgesehener Elektrobus Mercedes-Benz O 530 eCitaro C2.
© Daimler AG

Im Zuge der Umstellung der gesamten Busflotte auf elektrischen Betrieb beschaffen die Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) in einem ersten Los neben acht Doppelgelenkbussen von HESS auch 54 Fahrzeuge von EvoBus (Schweiz) AG, aufgeteilt in 16 Normalbusse und 38 Gelenkbusse.

Die 16 Normalbusse des Typs Mercedes-Benz O 530 eCitaro C2 ersetzen unter anderem die drei verbliebenen MAN NL 313/A21 Nrn. 821, 822 und 828 sowie die zehn erdgasbetriebenen MB O 530 CNG Citaro FL Nrn. 801–810. Nach den eCitaro Nrn. 1001–1005 der Baselland Transport AG (BLT) sind die BVB bereits das zweite Unternehmen in der Region, welches sich von den in DE-Mannheim produzierten Fahrzeugen überzeugen liess.

Das grundsätzliche Layout des Elektrobusses eCitaro blieb gegenüber dem klassischen Niederflur-Stadtbus Citaro mit Diesel- oder Gasantrieb unverändert. Hingegen nimmt die Frontgestaltung Elemente aus der Formensprache der Studie «Future Bus» von Mercedes-Benz auf. Die von den BVB bestellte Ausstattung mit drei Türen sichert zusammen mit Schwenkschiebetüren einen schnellen Fahrgastwechsel. Im Innenraum sind Haltestangen und Handläufe aus Nirosta und gebürstetem Edelstahl, mit Nadelvlies verkleidete Seitenwände sowie gepolsterte Sitze mit Lederbezug vorgesehen. Über mehrere TFT-Monitore sollen die Fahrgäste informiert und unterhalten werden. Die Nutzung eigener Endgeräte wird durch WLAN und zahlreiche USB-Steckdosen unterstützt.

Bei der Hinterachse griff Mercedes-Benz auf die Portalachse AVE 130 von ZF mit hochtourigen flüssigkeitsgekühlten Asynchron-Radnabenmotoren zurück. Zehn Batteriemodule mit einer Kapazität von 330 kWh versprechen eine Reichweite von 120 bis 220 Kilometern, abhängig von klimatischen Bedingungen, Topographie und Auslastung. Im Gegensatz zu den Fahrzeugen der BLT kann die Ladung nicht nur über Kabel/Stecker, sondern auch über einen Pantographen auf dem Dach erfolgen. Ein Nachladen ist somit auch an einer Ladestation einer Endhaltestelle möglich. Die Ladeleistung beträgt 300 kW.

Die ersten Wagen sollen ab Herbst 2022 in Betrieb gehen.

Technische Daten bei Inbetriebsetzung (prov.):

Typ: Mercedes-Benz O 530 eCitaro C2
Anzahl Wagen: 16
Wagennummern: ?
Im Linienbetrieb: ab 2022

Chassis, Karosserie: Mercedes-Benz
Anschaffungskosten/Wg.: ca. CHF 780’000.– (Grundpreis ohne Ausstattungsoptionen)
Länge über Stossbalken: 12’135 mm
Breite: 2’550 mm
Höhe: 3’400 mm
Radstand: 5’900 mm
Taragewicht: ca. 14’372 kg
Sitz-/Stehplätze: 31+1/30
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h

Anzahl Fahrmotoren: 2 (Radnabenmotoren)
Hersteller/Typ: k. A.
Maximalleistung: 2 x 170 PS bzw. 2 x 125 kW
bei Drehzahl: k. A.
Übersetzungsverhältnis im Radkopf: 1:22,66

Batteriekapazität: 330 kWh

Bremsen: Elektronisch geregelte Zweikreis-Druckluftbreme, elektrodynamische Bremse, Haltestellenbremse, Federspeicher-Feststellbremse

Fahrzeugporträts

MB O 530 eCitaro C2 Nr. ?

Kennzeichen: ?

Inbetriebsetzung: 2022
Ausmusterung: –

MB O 530 eCitaro C2 Nr. ?

Kennzeichen: ?

Inbetriebsetzung: 2022
Ausmusterung: –

MB O 530 eCitaro C2 Nr. ?

Kennzeichen: ?

Inbetriebsetzung: 2022
Ausmusterung: –

MB O 530 eCitaro C2 Nr. ?

Kennzeichen: ?

Inbetriebsetzung: 2022
Ausmusterung: –

MB O 530 eCitaro C2 Nr. ?

Kennzeichen: ?

Inbetriebsetzung: 2022
Ausmusterung: –

MB O 530 eCitaro C2 Nr. ?

Kennzeichen: ?

Inbetriebsetzung: 2022
Ausmusterung: –